Negative und Dias digitalisieren

 

Ihre alten Bilder und Fotos sind oder waren Ihr ganzer Stolz und Sie haben sie gerne bei geselligem Zusammensein gezeigt. Doch heute will niemand mehr "damit" belästigt werden. Doch Ihre Schätzchen müssen nicht ungenutzt in irgend einer Schachtel oder einem unhandlichen Fotoalbum vor sich hin schlummern.

 

Wenn Sie noch die Negative oder Dias Ihrer Fotos besitzen, so können damit teilweise bessere Ergebnisse eingescannt werden, als mit den Papierfotos.

 

Sie können digitalisiert zu neuem Leben erweckt werden. Damit auch Ihre alten analogen Bilder die schöne neue digitale Welt erobern können, müssen sie irgendwie umgewandelt werden und auf dem Computer oder einer CD/DVD gespeichert werden.

 

Die Vorteile für das Digitalisieren sind vielfältig. Sie haben die Möglichkeit

 

·         Ihre Fotos am Computer oder Fernseher wiederzugeben

·         Vergrößerungen und Fotobücher erstellen oder herstellen lassen

·         Ihre Bilder auf selbstgestalteten Einladungs- oder Grußkarten zu verwenden

·         auf Ihrer Homepage Ihre Bilder einzustellen

·         Farbstiche wie Vergilben zu korrigieren

·         selbst am PC eine Bildbearbeitung durchzuführen

·         Ihre Fotos dauerhaft zu archivieren

 

Wir digitalisieren Ihre Negative in einer von Ihnen gewünschten Auflösung und brennen diese auf CD oder DVD, auch mit "Dia- oder Slideshow". Wir arbeiten mit professioneller Bildbearbeitungs-Hard- und -software und können Ihnen so eine optimale Qualität garantieren.

 

Für eine Weiterverarbeitung am Computer mit geeigneter Software empfehlen wir eine hohe Auflösung im TIFF-Format, für eine Präsentation via Beamer oder Fernseher reicht eine geringere Auflösung mittels einer JPG-Datei.

 

Wir können Dias und Negative im Kleinbildformat (24x36mm) und gerahmte Standard-Dias   (50x50mm) scannen. Gegen Aufpreis ist auch die Bearbeitung von ungerahmten Dias (in Streifen) möglich, da diese einzeln gescannt werden müssen. Wir können auch mittelformatige (120er Rollfilm) und großformatige Filme (220er Rollfilm) einlesen.

 

Sie können die Bilder direkt von den von uns gelieferten DVDs verwenden und/oder diese auch so archivieren. Sie können mit geeigneter Software digitale Fotoalben erstellen und ihren Bildern Titel, Stichworte und Texte zuordnen, die Fotos lassen sich somit leicht katalogisieren, sortieren und schnell wieder auffinden.

 

Preise für die Digitalisierung von Kleinbild-Dias und Negative auf DVD

im JPEG-Format mit einer Auflösung von 600 dpi (Standard für Fotolabor)  

 

Mindestberechnung

 

15,00 €

KB-Diascan (je gerahmtes Dia)

ohne Reinigung und Nachbearbeitung

pro Bild

0,30 €

KB-Diascan (je ungerahmtes Dia)

ohne Reinigung und Nachbearbeitung

pro Bild

0,40 €

Bild-Nachbearbeitung bei Blaustich, zu dunkel, wenn Film verrutscht beschneiden

pro Bild

0,20 €

KB-Negativ-Scan (vom Negativstreifen)

pro Bild

0,30 €

Mittelformatige Filme (120er Rollfilm)

pro Bild

1,00 €

Großformatige Filme (220er Rollfilm)

pro Bild

1,50 €

Aufpreis Papierstreifen entfernen

von den Negativstreifen

pro Streifen

0,50 €

Aufpreis TIFF-Format

pro Bild

0,20 €

Aufpreis Scan mit 1200 dpi

pro Bild

0,20 €

zuzüglich DVD mit Cover

pro DVD

4,90 €

Aufpreis Fotoshow auf DVD

zur Wiedergabe auf PC, TV oder Beamer (je 250 Bilder)

pro DVD

14,90 €

zusätzliche Reinigung eines Dias

pro Stück

0,50 €

 

Die angegebenen Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten. Gemäß § 19 UStG weisen wir als Kleinunternehmer keine Umsatzsteuer aus.

 

*) Angelieferte Dias werden entsprechend der Einsortierung in die Magazine gescannt. Bitte belassen Sie die Dias in den Magazinen in der gleichen Ausrichtung, die für Ihren Diaprojektor erforderlich ist. Bitte nummerieren Sie Ihre Magazine fortlaufend durch. Auf der DVD befinden sich die Dias dann in entsprechend bezeichneten Ordnern (Magazin 1, Magazin 2, usw.) Eine manuelle Überprüfung insbesondere der Seitenrichtigkeit kann nur in Ausnahmefällen durchgeführt werden. Eine Garantie hierfür übernehmen wir daher nicht. Die von uns manuell zu verarbeitenden Dias werden einheitlich so gescannt, dass das resultierende Digitalbild dem Blick auf die Schutzschicht (glatte Seite) des Dias entspricht.